Theaterfahrten

 

Die Theaterreise des Fördervereins Theater Putbus geht 2020 nach Rønne auf Bornholm und nach Ystad in Schweden.

Vom 16.-19.04.2020 besuchen wir das älteste bespielte Theater Dänemarks (von 1823) auf der Nachbarinsel und in Ystad das Theater aus dem Jahr 1894.

Wer mitreisen möchte , kann sich den Termin schon mal reservieren. Die genaue Planung ist noch in Vorbereitung.

Unsere Theaterreisen der letzten Jahre

Theaterreise nach Stettin 14. - 16.06.2019

Unsre erste Theaterreise ins Ausland führte uns in Pommerns alte Hauptstadt nach Stettin. Wieder war es im Bus am günstigsten.Wir übernachteten (bis auf Ausnahmen) im Parkhotel.

Der Nachmittag war mit einer vierstündigen kulinarischen Stadtführung voll ausgefüllt. Und abends erwartete uns in der neuen Philharmonie ein tolles Konzert.

Der Sonnabend begann mit einem Besuch des Stadtmuseums. Der Tag der Meere (ähnlich der HanseSail) beglückte uns mit Rummel und Verkehrsumleitungen. Am Abend ging es in die Oper zu „Der Liebestrank“.

Am Sonntag brachte uns der Bus nur in die Nähe des Schiffes, das uns nach durchs malerische Oderhaff nach Swinemünde brachte. Da es auf dem Schiff kein Essen gab, steuerten wir auf Usedom angekommen, erst einmal Karls Erdbeerhof an. Wir waren schnell gesättigt und traten müde die Heimreise an.

Video der Theaterfahrt

Theaterreise nach Weimar 24.05. - 27.05.2018

Nach Weimar ging es einfacher mit dem Bus. Diesmal besuchten wir gleich zwei Theater aus der Deutschlandroute historischer Theater Gotha und Kochberg.

Nach der Anreise bezogen wir unsere Zimmer im Hotel Kaiserin Augusta in Weimar. Eine Stadtführung und ein Vier-Gänge-Menü im Hotel standen dann auf dem Plan.

Freitag ging es früh nach Gotha ins Eckhof-Theater. Besonders beeindruckte die alte original erhaltene Bühnentechnik mit den zahlreichen Verwandlungsmöglichkeiten. Nach dem Mittagessen im Pagenhaus im Schloss war noch Zeit für einen Stadtrundgang, bevor der Bus uns nach Weimar zurückbrachte. Abend besuchten wir eine musikalisch-literarische Veranstaltung im Cranachhaus, die unsere Kenntnisse über Schiller und Goethe auffrischte.

Sonnabend stand die die Anna Amalia Bibliothek auf dem Plan, bevor uns der Bus zum Kochberger Gartenvergnügen brachte. Kochberg empfing uns mit strahlendem Sonnenschein und „Theaterchefin“ Silke Gablenz-Kolakovic zeigte uns „ihr“ Theaterchen. Auch eine Schlossbesichtigung war möglich. Viel zu früh ging es nach Weimar zurück, denn „Tannhäuser“ im Deutschen Nationaltheater begann schon 17.00 Uhr.

Am Sonntag erlebten wir eine Führung durchs Weimarer Theater, ein gemeinsames Essen mit Fördervereinmitgliedern und dann ging es zurück auf unsere Insel.

Theaterreise nach Celle 16. - 18.06.2017

Unser Zweites Ziel war wieder ein historisches Theater, das Schlosstheater Celle. Die Anreise erfolgte wieder im Zug.

Wir wohnten wieder im InterCity Hotel, das mal gar nicht in Bahnhofsnähe war. Nach dem Abendessen im Restaurant „San Marino“ besuchten wir das Schauspiel „Figaros Hochzeit“ im Schlosshof.

Der Folgetag war mit Stadtrundgang, einem gemütlichen Zusammensitzen im Caféhaus „Müller“ und Individuellen Ausstellungsbesuchen gefüllt. Abends erlebten wir die Celler Streetparade. Marching- und Brassbands zogen durch die engen Gassen der malerischen Altstadt.

Am Sonntag waren wir dann zu einer interessanten Theaterführung eingeladen. Da das Schlosstheater von einem Verein geleitet wird, gibt es keinen Förderverein in dem Sinne. Nach dem Brunch im „Schlosskönig“ machten wir uns auf die Heimreise mit dem Zug.

Theaterreise nach Schwerin 14.10. - 16.10.2016

Wir fuhren mit dem Zug nach Schwerin und wohnten im InterCity Hotel. Nach der Ankunft hatten wir noch Zeit, um die Schweriner Kunstsammlung zu besuchen. Abends konnten wir die Operngala im Staatstheater besuchen.

Der zweite Tag begann mit einem Stadtrundgang „Schweriner Aussichten“, der uns Schwerin von den Kirchtürmen aus vorstellte. Nachmittags konnten wir die Spielplanvorstellung der folgenden Saison im Theater verfolgen. Der Ballettabend „Ravel“ beschloss den Tag auf eindrucksvolle Weise.

Der Sonntag begann mit einer Theaterführung durch ein Mitglied der „Theaterfreunde Schwerin“. Mit einigen Mitgliedern des Schweriner Vereins trafen wir uns zum Brunch und interessanten Gesprächen im Restaurant „Ruderhaus“. Beglückt fuhren wir wieder mit dem Zug nach Hause.