Eine CD für Mari Namera

Mari Namera

Da es für junge, freischaffende Nachwuchskünstler sehr schwer geworden ist, durch Konzerte die Existenz zu sichern, hatte Reinhard Piechocki, der Initiator und Moderator des Klaviersommers und der Chopiniade, zwei gemeinsamer Veranstaltungsreihen mit dem Theater Putbus, die Idee, besonders förderungswürdige Virtuosen, wie die aus Japan stammende und in Rostock lebende Pianistin Mari Namera, mit der Finanzierung einer ersten eigenen CD zu helfen.

Zur Unterstützung von Mari Namera wird Geld für die Produktion einer eigenen CD gesammelt. Zielgruppe sind Musikinterressierte aller Altersschichten.

Mari Namera ist eine Pianistin, die eine hervorragende Ausbildung bekommen hat und durch Fleiß schon viel erreicht hat. Jeder, der mindestens 15 € spendet, bekommt eine CD mit persönlicher Unterschrift.

Der Förderverein Theater Putbus unterstützt dieses Vorhaben und hat eine Aktion bei der Crwodfundingplattform 99 Funken der Sparkasse Vorpommern gestartet.

Hier kann man spenden: https://www.99funken.de/eine-cd-fuer-mari-namera

Auch auf dem Vereinskonto IBAN DE65 1505 0500 0834 3801 02, BIC NOLADE21GRW bei der Sparkasse Vorpommern werden Spenden gesammelt.
Bitte unbedingt „Eine CD für Mari Namera“ und Ihre Postadresse angeben, damit CD und Spendenquittung an Sie verschickt werden können.

Mari Namera

Die in Japan geborene Pianistin begann im Alter von drei Jahren Klavier zu spielen. Sie studierte an der Hochschule der Künste Tokio (Geidai) bei Prof. Kei Itoh, an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Elena Lapitskaja 
sowie Prof. Björn Lehmann und seit dem Jahre 2015 an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Prof. Bernd Zack. Ihr Studium schloss sie mit Bestnote ab. Mari Namera erhielt hohe Auszeichnungen in Wettbewerben wie dem Japan Player’s Wettbewerb, Roze Klavier-Wettbewerb, Verona International Piano Competition, und den 1. Preis beim Yachiyo Musik-Wettbewerb. Seitdem tritt sie regelmäßig in Klavierabenden und als Solistin mit Orchester in Japan und Deutschland auf. Sie lebt und unterrichtet heute in Rostock.

Am 30.08. um 19.30 Uhr spielte sie im Theater Putbus folgendes Programm:

Ludwig van Beethoven: Mondscheinsonate (Nr. 14 op. 27 Nr. 2)
Toru Takemitsu: les yeux clos
Franz Liszt: Rigoletto-Paraphrase
Sergei Prokofiev: Romeo und Julia - 10 Stücke für Klavier- Op.75